[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

.

Suchen :

Wetter in Essingen :

 

Willkommen, Welcome, Bienvenue :

Der SPD-Ortsverein Essingen begrüßt Sie sehr herzlich auf seinen Internetseiten.

Informieren Sie sich über die SPD, das politische - und allgemeine Geschehen in und um unser Dorf.

Aktuelle News der Berliner SPD-Zentrale und der SPD-Bundestagsfraktion, sowie weitere nützliche Tipps runden unsere Homepage ab.

Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Im Bereich Kontakt haben wir ein Mailformular für Ihre Mitteilung, Ihre Kritik und natürlich auch für Ihr Lob eingerichtet.

Ihr SPD-Ortsverein Essingen

 

28.November 2016

Einstimmig hat die Projektgruppe "solidarische Rentenpolitik" der SPD Südpfalz einen Antrag zur Reform des "Deutschen Rentenversicherungssystems" verabschiedet. 

Dieser Antrag soll sowohl auf dem Unterbezirksparteitag der SPD Südpfalz im Dezember 2016 als auch auf dem nächsten SPD-Bundesparteitag zur Abstimmung gestellt werden. Die Projektgruppe der SPD Südpfalz ist sich einig, dass das Thema „solidarische Rentenpolitik“ vor allem auch die gesamte arbeitende Mittelschicht betreffe. Das gesetzliche Renten-Niveau werde bis zum Jahr 2029 kontinuierlich auf 43 Prozent absinken und mit dem Alterseinkünfte-Gesetz seien alle Renteneinnahmen für immer breitere Bevölkerungsschichten auch noch zusätzlich Steuerabgabe-Pflichtig.

Das verfügbare Netto-Renteneinkommen werde deutlich geringer, bis in die gesamte Mittelschicht hinein, so Projektleiter Michael Falk. Er sagt dazu: „Wir wollen mit unserem Rentenantrag alle Generationen zusammen halten und wir wollen sie ausdrücklich eben nicht gegeneinander ausspielen. Alle jungen Menschen brauchen eine Perspektive.

Die zentrale Grundlage aller Rentenansprüche werden im Berufsleben gelegt. Vor diesem Hintergrund hat die gesamte Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik der Zukunft sehr starken Einfluss auf das gesamte zukünftige Renten-Niveau. Hierbei müssen für die gesamte junge Generation faire Bildungs- und Aufstiegsbedingungen in einer hoch komplexen Arbeitswelt gewährleistet werden. Hierin sehen wir eine wichtige Grundlage auch für die zukünftige Rentenpolitik.“

Veröffentlicht von SPD Südpfalz am 28.11.2016

Volles Haus bei der Martinipreisverleihung in Schwegenheim. Ein aufregendes, aufrüttelndes und manchmal erschütterndes Jahr 2016 neigt sich dem Ende entgegen. Journalistinnen und Journalisten trugen eine bedeutende Aufgabe, um Sachverhalte und Fakten herauszufinden, aufzuarbeiten, einzuordnen und zu kommentieren. Aus diesem Grund hat die südpfälzische SPD den diesjährigen Martinipreis an die Journalistin Anja Reschke verliehen. Als  Journalistin, Moderatorin und Kommentatorin hat Anja Reschke mehrfach Einspruch gegen eine eindimensionale und Fakten vernachlässigende Denkweise erhoben. Gegen alle Widerstände und Drohungen ergriff und ergreift Frau Reschke das Wort, um insbesondere Propaganda und Populismus zu enttarnen und ihnen eine besonnene Auffassung von Demokratie und Wahrhaftigkeit entgegenzustellen. Dabei vermeidet sie jegliche persönliche Voreingenommenheit, sondern entwickelt ihre öffentliche Äußerung auf Grundlage von journalistischer Arbeit und faktenbasierter Einschätzung. Für dieses unendlich wichtige Tun erhält Anja Reschke den Martinipreis 2016. Die Laudatio auf Frau Reschke hielt der ehemalige Kultur-Staatssekretär und Journalist Walter Schumacher.

 

 

Begründung für den Martinipreis

 

Veröffentlicht von SPD Südpfalz am 25.11.2016

Mehr Informationen und direkter Facebook-Zugang siehe: Facebook.com/Landau-Sozial-Gerecht-! 

Veröffentlicht von SPD Ortsverein Landau/Pfalz am 20.11.2016

Mehr Informationen und direkter Facebook-Zugang siehe: Facebook.com/Landau-Sozial-Gerecht-! 

Veröffentlicht von SPD Ortsverein Landau/Pfalz am 12.11.2016

Der SPD-OV Hochstadt war Gastgeber für die Delegierten und Vorstandsmitglieder des SPD-Regionalverbandes Pfalz.

Auf der Regionalverbandskonferenz wurde der bisherige Vorsitzende Alexander Schweitzer als Vorsitzender des Regionalverbandes mit einem Wahlergebnis von 96,1 % wiedergewählt.

Neben zahlreichen Delegierten und Ehrengästen waren auch Malu Dreyer, Ministerpräsidentin und Bundesratsvorsitzende, sowie Roger Lewentz, SPD-Landesvorsitzender und Innenminister RLP, ins Dorfgemeinschaftshaus nach Hochstadt gekommen.

Lilo Weber überreichte sowohl Malu Dreyer als auch Roger Lewentz Weinpräsente im Namen des Ortsvereins.

Sie bedankte sich für die tolle Unterstützung der Genossinnen und Genossen aus dem Ortsverein sowie einiger freiwilligen Helfer, ohne die man eine solche Veranstaltung hätte nicht bewältigen können.

Veröffentlicht von SPD Hochstadt am 06.11.2016

RSS-Nachrichtenticker :

- Zum Seitenanfang.